Abonnement

FacebookTwitterRSS

Baustellen: Umweltschutz und Umweltschmutz in Weilburg

Müll am Straßenrand, hier am Parkplatz an der B 456 von Weilburg nach Usingen kurz vor der Abfahrt nach Hirschhausen. Schön ist das nicht.

Müll am Straßenrand, hier am Parkplatz an der B 456 von Weilburg nach Usingen kurz vor der Abfahrt nach Hirschhausen. Schön ist das nicht.

Guten Tag, Weilburg! (04.03.2012, von Hartmut Bock) Umweltschutz hat in Deutschland einen hohen Stellenwert. Bürgerinnen und Bürger sammeln Müll, sortieren fleißig und helfen mit, viele wertvolle Wertstoffe zu erhalten. Abfallvermeidung, die getrennte Erfassung und Recycling gehören bei uns zur Tagesordnung und werden von der Politik und der Bevölkerung unterstützt.

Doch es gibt immer wieder Zeitgenossen, denen das egal ist, die ihre Abfälle illegal entsorgen. Eine beliebte Stelle ist dabei der Parkplatz an der Bundesstraße 456 von Weilburg in Richtung Usingen. Kurz vor der Abfahrt nach Hirschhausen kreuzen sich die Straße und eine Reihe von Wanderwegen viele Wanderer starten hier ihre Touren durch die herrliche Taunuslandschaft.

Für einen Müllabladeplatz ist diese Stelle viele zu schade. Doch es gibt immer wieder Schmutzfinke die dies nicht beachten, wie dies jüngst wieder geschehen ist. Bauschutt, veraltetes technisches Gerät und leere Pizzapackungen verunstalten den Platz. Schön ist das nicht. Am 31. März dieses Jahres wird in Drommershausen zum „Tag der Umwelt“ aufgerufen. Dann werden wieder viele Fahrzeuge unterwegs sein und die Landschaft säubern. Der Parkplatz an der Frankfurter Straße gehört auch dazu.

 

Beitrag von an Sonntag, 4. März 2012, 14:18:35. Gespeichert unter Baustellen,Foto-Galerie,Neues. Sie können alle Kommentare zu diesem Beitrag verfolgen RSS 2.0. Sie können einen Kommentar oder eine Verlinkung hinterlassen

2 Antworten auf Baustellen: Umweltschutz und Umweltschmutz in Weilburg

  1. Pingback: Baustellen: Umweltschutz und Umweltschmutz in Weilburg – Weilburger Nachrichten | Umweltschutz im Alltag

  2. Harald M

    Montag, 12. März 2012, 05:41:54 an 05:41

    Demnächst wandere ich wieder mit Müllsack und der alten Grillzange los und sammele ein, was mich selbst auf meinem Lieblingsweg stört. Das ist viel weniger anstrengend, als sich bei jedem Gang über den Müll aufzuregen…
    In diesem Zusammenhang sollte darüber nachgedacht werden, den Fastfood-Müll zum Verursacher zu fahren , wenn die Tour in diese Richtung geht und ob Bier- und Modegetränkflaschen aus Glas nicht endlich auch mit 25Cent-Pfand versieht:
    So macht man Flaschensammlern (von denen es inzwischen einige gibt) eine Freude.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>